Direkt zum Inhalt

Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg

Curaden erobert von Luzern aus mit Dentallösungen die Welt. Länder wie Deutschland, Österreich, Italien und England bildeten die ersten erfolgreichen Märkte. Heute vertreiben wir unsere Produkte in über siebzig Ländern auf allen fünf Kontinenten.

Die Weitsicht des Gründers

Hinter diesem Erfolg steckte zu Beginn das Werk von Hans Breitschmid, der als gelernter Zahntechniker die Zahnpflege auf die Ebene einer «umfassenden Mundgesundheit» hob. In den 1950er Jahren war er weitsichtig genug, in Kreisen der professionellen Dentalpflege glaubwürdige Verbündete zu finden. In seinem Geschäft in Luzern verkaufte er zahntechnische Produkte an Zahnarztpraxen und baute nach und nach ein solides Netzwerk auf, das mehrere Jahrzehnte überdauerte und heute noch existiert. Am 15. März 2018 wäre Hans Breitschmid 100 Jahre alt geworden.

Hans Breitschmid erkannte bald, dass Weiterbildung nicht nur notwendig war, sondern der Schlüssel zum Erfolg bedeutete. Er bot als erstes Dental-Handelsunternehmen Weiterbildungskurse für Zahntechniker an und lockte namhafte Referenten für Weiterbildungen in Kronentechnik, Kieferorthopädie oder Tiefziehtechniken nach Luzern. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten – Dentalprofis aus halb Europa kamen zur Weiterbildung nach Luzern.

Innovativer Geist

Innovativer Kopf und gleichzeitig unkonventioneller Vordenker des Familienunternehmens ist heute Ueli Breitschmid, der 1966 in die 1954 von seinem Vater Hans gegründete Firma eintrat. Seither hat Ueli Breitschmid das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt und zu einem weltweit tätigen Pionierunternehmen in der Dentalbranche geführt.

Die Reinigung der Zahnzwischenräume mittels Interdentalbürsten war in den 1960er Jahren nicht weit verbreitet. Das aufstrebende Unternehmen entwickelte und vertrieb mit der Marke Curaprox solche Instrumente und arbeitete ab 1976 mit dem damals als Pionier der Prävention geltenden Professor Mühlemann zusammen. Damit zementierte es seinen soliden Ruf in Fachkreisen. Und damit nicht genug. Die Curaden-Philosophie «better health for you» impliziert ein umfassederes Verständnis. Gemäss Ueli Breitschmid, müsste die medizinische Fakultät längst damit beginnen, Zahnärzte wieder zu «Doktoren für Mundgesundheit und Gesundheitsprävention» auszubilden.

Mittlerweile prägt nun auch die dritte Generation das Unternehmen mit: Christine Breitschmid leitet heute das Schweizer Geschäft. Somit wird Curaden auch in Zukunft jenes Unternehmen sein, das nicht nur innovative Produkte und Dienstleistungen verkauft, sondern sich voll und ganz der nachhaltigen Mundpflege verschreibt.

xs
sm
md
lg